Metallbau Montag
Metallbau Montag Metallbau Montag Metallbau Montag
Logo Metallbau Montag Metallbau Montag
Metallbau Montag Metallbau Montag Metallbau Montag
Home: Wir-ueber-uns / Wir über uns

Wir über uns


Geschichte der Firma Montag


Die Firma Montag kann auf 100 Jahre Geschichte zurückblicken.

Alois Montag,

geboren am 21. Juni 1885, arbeitete seit 1908 in der Schmiede der Familie Roth. Die Schmiede Roth bestand seit 1700.

1910 heiratete Alois Montag Emile Roth und die Schmiede wurde seither unter dem Namen Montag geführt.

Am 24.09.1919 kam der Sohn und spätere Nachfolger Otto Montag zur Welt.

Die Haupttätigkeit in der Schmiede war das Beschlagen von Pferde sowie Reparaturen an landwirtschaftlichen Geräten. Weiter wurden Wagenbaubeschläge mit Stahlreifen bezogen.

Nach 46 erfolgreichen Jahren übertrug Alois Montag 1956 die Betriebsführung auf seinen Sohn Otto.

Otto Montag

erlernte den Beruf des Schmiedes 1934 im väterlichen Betrieb.

In den folgenden Jahren absolvierte Otto Montag seine Meisterprüfung im Schmiedehandwerk sowie die Hufbeschlagsprüfung. Weitere Qualifikation war der Schweißerpass.

1952 errichtete er eine neue Werkstatt, die heutige „alte Schmiede“.

Die Ausbildung seiner Söhne lag Otto Montag sehr am Herzen. So absolvierte Alois Montag sein Studium in Schweißtechnik und schloss dieses als Diplom Ingenieur ab. Gerhard Montag erlernte den Beruf des Schmiedes, um die Nachfolge seines Vaters anzutreten.

Am 02.11.1970 verstarb Otto Montag plötzlich im Alter von 51 Jahren.

Gerhard Montag

begann am 01.09.1963 seine Lehre im Schmiedehandwerk im väterlichen Betrieb.

1971 machte er seinen Meister im Schmiedehandwerk.

Durch den plötzlichen Tod seines Vaters war Gerhard Montag gezwungen, zum 01.01.1972 den väterlichen Betrieb mit nur 23 Jahren zu übernehmen.

Zu dieser Zeit waren zwei Angestellte und ein Lehrling beschäftigt.

In den folgenden Jahren qualifizierte Gerhard Montag sich als Schweißfachmann.

Für die Firma erhielt er 1976 die Urkunde als anerkannten Schweißbetrieb.

1978 wurde das Nachbargrundstück von der Familie Gümpel erworben. Bereits vorhandene Ställe wurden abgerissen, sowie ein Lager in der Scheune gebaut. 

Die alte, vorhandene Werkstatt wurde in den kommenden Jahren saniert und modernisiert und zur Edelstahlwerkstatt umfunktioniert.

1987 wurde mit dem Bau der neuen Werkstatt auf dem Nachbargrundstück begonnen und 1991 fertig gestellt.  Die Werkstatt besteht aus einer großen Werkshalle mit 5 Arbeitsplätzen, einem Sägeraum, einem Lager, einem   Lackierraum, einem Maschinenraum und Sozialräumen.

2000 wurde der Bau des neuen Büros im privaten Wohnhaus begonnen und im Dezember 2001 fertig gestellt. Mit der Fertigstellung des neuen Büros übernahm Sohn Stefan, der im September 2001 seine Ausbildung zur Bürokraft abgeschlossen hatte, einen großen Teil des kaufmännischen Bereichs.

Martin Montag

wurde als jüngster von vier Kindern am 13.03.1981 in Heiligenstadt geboren.

2001 beendete er seine Lehre als Konstruktionsmechaniker im Metallhandwerk bei der Firma Eichsfelder Schmiedeeisen Moepert & Söhne in Beuren. Seither war er in der Firma seines Vaters beschäftigt.

In dieser Zeit absolvierte er vom 11.10.2002 bis 21.03.2003 seinen Schweißfachmann in Jena. Am 05.01.2004 begann er in Frankfurt am Main seinen Meisterlehrgang im Metallhandwerk, den er erfolgreich am 09.06.2004 mit der Meisterprüfung beendete.

Seit dem 01.11.2009 ist Martin Montag mit seiner eigenen Firma und mit einem Beschäftigten neben der Firma von seinem Vater selbstständig. Somit kann er eigene Erfahrungen sammeln, bis er den väterlichen Betrieb in der 4. Generation übernehmen wird.